Top column

Filtern

Alle Artikel

Ein Schmankerl für Belcanto Fans - Donizettis Anna Bolena  ...

Helmut Pitsch

Gaetano Donizetti Anna Bolena Gätnerplatztheater München 28.11.2021 Ein Schmankerl für Belcanto Fans Donizettis  Anna Bolena  halbszenisch am Gärtnerplatz Mit dieser seiner 35. Oper schaffte Gaetano Donizetti 1830 seinen künstlerischen Durchbruch obwohl er diese in kürzester Zeit von einem Monat komponieren musste. Der Probebeginn am Maiänder Teatro Carcano stand bereits als sein Librettist erst vier Wochen vorher lieferte. Der ...


Elektra im großbürgerlichen Ambiente neu in Hamburg

Achim Dombrowski

ELEKTRA (Richard Strauss) Premiere am 28.11.2021 Die Staatsoper Hamburg landet einen großen Erfolg mit einer speziellen Sichtweise auf Richard Strauss‘ Elektra  Strauss/Hofmannsthals Elektra basierend auf der sophokleischen Artriden-Tragödie spielt im Palasthof vom Mykene: die Mägde sprechen unter sich verächtlich über Elektra. Diese gedenkt ihres von ihrer Mutter und deren Geliebten Aegisth getöteten Vaters Agamemnon. Sie...


Musikalisch großartig und interpretatorisch interessant! Tris...

Helmut Pitsch

Richard Wagner TRISTAN UND ISOLDE - WIESBADEN/Staatstheater13. November 2021 Musikalisch großartig und interpretatorisch interessant! Das Staatstheater Wiesbaden zeigte die erste Reprise der Neuinszenierung des Hausherrn Uwe Eric Laufenberg von „Tristan und Isolde“ vor einem nur schütter gefüllten Haus - wohl Ausdruck der erneuten Corona-bedingten Auflagen für Theater- und ähnliche Veranstaltungen einerseits und der Angst großer...


Josip Ipavec: Ein zu Unrecht vergessener, slowenischer Tonschö...

Helmut Christian Mayer

Zum 100. Mal jährt sich heuer der Todestag von Josip Ipavec (1873 -1921). Dieser in Sentjur bei Celje geborene, slowenische Komponist spielte in seiner Kindheit Violine und Klavier und begann bereits am Gymnasium zu komponieren. Sein erster musikalischer Lehrer war sein Vater, später studierte er Musik auch in Graz und Wien. Wie sein Vater studierte er zudem noch Medizin in Graz und war als Militärarzt und Distriktarzt tätig. Ipavec komponierte Lieder, ein Ballett...


Eugen Onegin am Gärtnerplatz erfreut vor dem drohenden Lockdown

Helmut Pitsch

Peter I Tschaikowski Eugen Onegin Gärtnerplatztheater München 23.11.2021 Eugen Onegin am Gärtnerplatz erfreut vor dem drohenden Lockdown Wieder gelten Beschränkungen für das Kulturleben.Strenge Hygiene - und Abstandsregeln wurden kurzfristig ausgerufen und schocken Kulturbetriebe und Publikum. Wieder kämpft Kunst und Kultur um seinen Platz im Gesellschaftsleben. Die Auslastung wird auf 25% reduziert und der Zugang ist nur mit 2G+ (geimpft/genesen plus...


Klagenfurt: Helle Klassik und düstere, packende Mystik mit ein...

Helmut Christian Mayer

„Agamemnon! Wo bist du, Vater?“: Es ist wohl eine ergreifendsten Schlüsselstellen der Oper, wenn die von Rachegedanken besessene Elektra ihren ermordeten Vater anruft und das tiefe Blech dazu einen monumentalen Klangboden bildet. Besonders eindrucksvoll und expressiv mit etwas viel Tremolo und nicht immer ganz textverständlich wurde sie von der russischen Sopranistin Yulia Petrachuck passend mit einem wallenden, roten Umhang gesungen und zum Finale...


Die Redakteure von Opera Online