Top column

Filtern

Alle Artikel

Klagenfurt: Sensible, musikalische Schönheit bei Dvoraks "Rusa...

Helmut Christian Mayer

Wirklich neu ist diese Konzeption ja wirklich nicht. Denn schon 2006 ließen Stefan Herheim Bizets „Carmen“ in Graz und 2016 Alvis HermanisVerdis „Il trovatore“ bei den Salzburger Festspielen in einer Gemäldegalerie spielen. Jetzt wählte Eva-Maria Höckmayr mit ihrer Ausstatterin Julia Rösler diese Idee für Antonín Dvoráks „Rusalka“, der heurigen Eröffnungspremiere am Stadttheater Klagenfurt. Die Galerie...


Tri Sestry von Peter Eötvös an der Oper Frankfurt - Frankfurte...

Achim Dombrowski

In Tschechows Schauspiel Drei Schwestern blicken wir tief in das Leben der russischen Provinz um 1900.  Die drei Schwestern träumen von einem Umzug in die verheißungsvolle Metropole Moskau. Moskau ist die Chiffre für ein erfülltes Leben jenseits der Langeweile in der russischen Provinz.  Dazu gehört auch der sehnliche Wunsch nach einer erfüllten Beziehung mit einem idealen männlichen Lebenspartner, zumindest noch für...


Hidalgo Festival - ein versuchter Aufbruch zum Umbruch des Lie...

Helmut Pitsch

Mit starken Aussagen, starker Medienpräsenz und ansprechender Aufmachung reizt Hidalgo, ein neues Klassikfestival, das derzeit in München läuft. Junge Künstler gestalten ein Festival, das mit alten Traditionen brechen will und neue Abenteuer sucht. Unter dem Leitspruch "Die alten bösen Lieder" werden fünf Themenabende angeboten. Schirmherrschaft über die Veranstaltungen hat der gefeierte Liedsänger Christian Gerhaher übernommen. Gegensätze werden herausgefordert, Altes wird Neuem...


Opera Incognita überzeugt - Eine Produktion geht ins Wasser o...

Helmut Pitsch

Wieder einmal kehrt Opera Incognita an das Müller sche Volksbad mit einer neuen Produktion zurück. Der verträumte Jugendstilbau, ein architektonisches Juwel, entspricht dem Anspruch des künstlerischen Teams aussergewöhnliche Opern an aussergewöhnlichem Ambiente in aussergewöhnlichen Inszenierungen aufzuführen. Die gespielten Werke sollen eine szenische und musikalische Herausforderung an das etablierte, aber auch junge Publikum sein. Durch die enge...


Salzburger Festspiele: Zum Finale sang ein trautes aber unglei...

Helmut Christian Mayer

Der Hype war wieder einmal gewaltig: Schon vor dem Festspielhaus waren viele Fotografen auf der Suche nach prominenten Besuchern sowie Fans, die noch Karten für das ausverkaufte Konzert ergattern wollten. Und dann im Saal, wo noch zusätzliche Stühle am gedeckten Graben aufgestellt waren, fieberte auch viel Prominenz und Adabeis dem Ereignis entgegen. Denn viele waren ja eigentlich nur wegen ihr gekommen. Und dann erschien sie, zuerst in einer prächtigen, zwischen...


The Bassarids eine Neuauflage mit Intelligenz und Pep in Salzburg

Helmut Pitsch

1966 wurde die Oper Die Basseriden von Hans Werner Henze im Rahmen der Salzburger Festspiele als deren Auftragswerk uraufgeführt. Auf der Vorlage des letzten Theaterstücks des griechischen Schriftstellers Euripides "Die Bakchen" entstand sein bis dahin monumentalstes Werk für grosses Orchester. Eindrucksvoll unterscheidet sich der Kompositionsstil Hans Werner Henzes von seinen Zeitgenossen der musikalischen Avantgarde. Er bemächtigt sich der Tonalität,...


Die Redakteure von Opera Online