Top column

Filtern

Alle Artikel

Verismo pur aus Genua mit klangvollen Arien

Helmut Christian Mayer

Si può?... Si può?... Signore, Signori..”: Stimmgewaltig erklang gleich zu Beginn der berühmte Prolog des Tonio aus Ruggero Leoncavallos „Pagliacci“. Was kein Wunder war, denn er wurde von einem Kaliber eines Luca Salsi gesungen. Es war der gelungene Anfang eines wunderbaren Konzertes aus dem Teatro Carlo Felice di Genova. Auch hier in Genua darf nicht vor Publikum gespielt werden und so wurde wie fast überall in Europa die Aufführung live...


Debussys "Pelléas et Melisande" aus Genf: Ästhetische Bildmacht

Helmut Christian Mayer

Der von Licht umzirkelte, glänzende Ring am Boden ist in Graublau getaucht.  Dahinter glitzert ein kreisförmiger Sternenhimmel. Aus diesem schält sich bald ein riesiges Auge heraus, das immer größer werdend, aus Planeten besteht und immer mehr zum Universum wird. Daraus entstehen  später sogar galaktische Eruptionen. Und immer wieder taucht das große Auge auf. Es scheint die Protagonisten zu beobachten, damit sie nicht von der...


Franz Lehar am Nationaltheater München Leichte Kost für den Lo...

Helmut Pitsch

Kräftig schmissig wirft Friedrich Haider am Pult die Maschinerie an und lässt das Bayerische Staatsorchester in Wiener Walzermelodien und lockeren Rhythmen dahinschmelzen. Gemütlich sitzt Max Hopp als der Conférencier im roten Samtsessel und führt in die Handlung der Operette Schön ist die Welt von Franz Lehar ein. Er stellt die Charaktere und die Verknüpfungen vor. Mit gesprochenem Wort und auch Gesang führt er von einer Gesangsnummer zur anderen....


Filmoper des sirene Operntheaters Wien: Eine lebensrettende Ve...

Helmut Christian Mayer

Es war im Jahre 1981: In der Deutschen Demokratischen Republik herrschte höchste Repression mit fast totaler Überwachung durch die Stasi. Der Teenager Gustav ist eingebettet in karge, beengte Wohnverhältnisse und eine spießige Familie, deren Personen in ständiger Angst, aber auch Denunziantentum sowie zivilem Aufbegehren leben. Gustav sehnt sich nach Freiheit und wird als er im Freien eine Fahne mit dieser Aufschrift schwenkt und dazu noch moderne Musik spielt,...


Konzert aus der Scala: Gemäßigt moderne Töne präzise und frisc...

Helmut Christian Mayer

Gemäßigt moderne Töne präzise und brillant musiziert Ausschließlich zeitgenössische Musik, komponiert zum Ende des 20. oder im 21. Jahrhundert, war im zweiten Konzert des Orchestra del Teatro alla Scala angesagt, das aus dem Teatro alla Scala di Milano live gestreamt wurde. Wieder von der Bühnenperspektive aufgenommen mit Blick auf den goldenen Zuschauerraum des traditionsreichen Opernhauses Italiens. Und die im leeren Zuschauerraum mit...


"Hoffmann" in Berlin: Wahnvolle, seltsame Kuriositätenschau

Helmut Christian Mayer

Zuerst glaubt man doch tatsächlich, in der falschen Oper zu sitzen: Denn die ersten Töne, die erklingen, stammen nicht von Jacques Offenbach, sondern von Wolfgang Amadeus Mozart. Es ist die Ouvertüre aus „Don Giovanni“. Aber noch bevor die Musik überhaupt erklingt, sitzt ein alter Mann auf einem erhöhten Viereck, vollgeräumt mit einem Flaschenmeer, und lallt vor sich hin. Er steigert sich dann in einen wilden Text auf Deutsch, in dem auch immer...


Die Redakteure von Opera Online