Benutzerkonto

Helmut Christian Mayer

S_avatar

Mayer

Helmut Christian

Wien

Österreich

Since 13 November 2017

All columns 452

Salzburg: Bizets „Carmen“ im Zirkuszelt

Helmut Christian Mayer

Jongleure zeigen schon vor Beginn im Pausenzelt ihr Können. Am Seil, am Trapez, mit Fackeln jonglierend und am Boden turnend versprüht dann ein siebenköpfiges Artistenensemble bereits bei der Ouvertüre und bei den Intermezzi durchaus faszinierendes Zirkusflair. Regisseur Andrea Bernard und Ausstatterin Stefanie Seitz haben aus der „Not“ eine Tugend gemacht und Georges Bizet „Carmen“ im Zirkusmilieu angesiedelt, was sich als durchaus...


Ljubljana/Laibach: „The Sound“ von Rok Golob – Die heilende Su...

Helmut Christian Mayer

Schon beim Einlass liegt er rücklings am Bühnenrand, einen Fuß lässt er in den Orchestergraben hängen: Es ist Aton, der erfolglose, junge, slowenische Komponist und Geiger, frustriert, dass seine Werke nicht aufgeführt werden. Aber dann erscheint eines Nachts Ariana vom Planeten Laxena und erzählt ihm, dass ihre Welt zerstört wurde, indem den Bewohnern von einem Nachbarplaneten die Energie entzogen wurde. Um die Erde auch davor zu retten, müsse...


Wagners „Götterdämmerung“ an der Wiener Staatsoper: Endzeitlic...

Helmut Christian Mayer

Gigantisch ist er schon, der rotglühende Feuersturm. In dessen ringförmigen Auge steht Wotan mit seinem zerbrochenen Speer. Ein wilder Wasserstrudel stürzt herein und scheint alles mitzureißen und zu vernichten, bevor auf der leeren Bühne ein junges, halbnacktes, eng umschlungenes Menschenpaar als Symbol eines zukunftsvollen Hoffnungsschimmers erscheint: So lässt Sven-Eric Bechtolf die „Götterdämmerung“ von Richard Wagner an der Wiener...


Uraufführung in Linz: Absurditäten im ewigen Eis

Helmut Christian Mayer

Es sind schon merkwürdige, ja absurde Ereignisse, die sich da in diesem gottverlassenen Dorf am Fuße des Gletschervulkans Snæfellsjökul im Norden von Island abspielen. Und noch skurriler sind die Menschen, die hier leben, wie ein junger Theologe Vebi, der zur Kontrolle vom Bischof aus der Hauptstadt Reykjavik hierher entsandt wurde, feststellen muss. Eigentlich soll er ja den Pfarrer Sira Jon Primus überprüfen, der seinen Seelsorgepflichten in keinster Weise...


Mussorgskijs „Boris Godunow“ an der Wiener Staatsoper: Musikal...

Helmut Christian Mayer

Die Entscheidung zur Wiederaufnahme Modest Mussorgskijs Oper Boris Godunow an der Wiener Staatsoper fiel schon vor vielen Monaten noch weit vor dem russischen Angriffskrieg auf die Ukraine. Jetzt wurde auf die Aktualität des Stoffes angesichts dessen im Programm verwiesen. Aber es wurde ein langer Abend! Hauptverantwortlich dafür ist die oberflächliche, szenische Realisierung von Yannis Kokkos der Urfassung der Oper. Minimalistisch, zeitlos, schwarz und nichtsagend ist...


Taggenbrunn: "The Clarinet Trio Anthology“: Aufregende Reise d...

Helmut Christian Mayer

Das ist wohl einzigartig: Auf insgesamt sieben CDs ist fast die gesamte Literatur an Klarinettentrios über Jahrhunderte und verschiedener Kontinente, inklusive Einflüsse von Jazz und Neuer Musik zu erleben. Und obwohl die in der Pandemiezeit aufgenommene und von den Musikern selbst als „Freundschaftsprojekt“ bezeichnete CD-Sammlung „Anthology“ erst am 27.5. herauskommt, gab es bereits jetzt erstmalig daraus einen Querschnitt bei der diesjährigen...