Benutzerkonto

Helmut Christian Mayer

S_avatar

Mayer

Helmut Christian

Wien

Österreich

Since 13 November 2017

All columns 214

"Arabella" im Stream der Wiener Staatsoper: Feinsinniger Liebe...

Helmut Christian Mayer

Völlig unspektakulär, ja brav, detailreich und provokationsfrei durchgestaltet ist die Inszenierung der „Arabella“ von Richard Strauss von Sven-Eric Bechtolf an der Wiener Staatsoper aus dem Jahre 2006, von der jetzt eine spätere Aufführung vom 17. März 2017 mittels Stream gezeigt wurde. Diese Oper ist ja bekanntlich die letzte gemeinsame kongeniale Kooperation des bayrischen Komponisten mit Hugo von Hofmannsthal. Die Wiener Geschichte von...


"Hoffmanns Erzählungen" aus Wien: Fantasievolle, üppige Kurios...

Helmut Christian Mayer

Es war am 20. Dezember 1993, da bescherte die Premiere von „Les Contes d’Hoffmann“von Jacques Offenbachder Wiener Staatsoper einen Riesenerfolg. Placido Domingo sang die Hauptrolle, Natalie Dessay war Olympia, Barbara Frittoli war Antonia, Bryn Terfel verkörperte die Bösewichter. Aber nicht nur das exzellente Sängerensemble ließ die Neuproduktion zum Ereignis werden, sondern auch die fantasievolle, detailreiche Ausstattung von Richard Hudson und...


"Tri Sestri " im Stream der Wiener Staatsoper: Das stetige Fli...

Helmut Christian Mayer

Es ist ein ständiges Kommen und Gehen aber nicht nur von stummen Figuren, sondern auch von Stühlen, Waschtischchen, Türen und Bäumchen. Als wäre die Bühne ein unablässiges Fließband. Wie von Geisterhand bewegen sich die Requisiten quer über die Bühne. Dies alles soll offenbar die Ereignislosigkeit der Provinz aber auch das stetige Fließen der Zeit spiegeln. Die Oper Tri sestri von Péter Eötvös, basierend am...


"Wien Modern": Gubaidulinas "Der Zorn Gottes" entlädt sich im ...

Helmut Christian Mayer

Bereits viermal versuchte man erfolglos, das Orchesterstück „Der Zorn Gottes“ von Sofia Gubaidulina, 1931 im tartarischen Tschistopol geboren und seit knapp 30 Jahren bei Hamburg lebend, uraufzuführen. Der erste Versuch des Beethoven gewidmeten Werks hätte bereits im Februar 2017 in Düsseldorf von der Sächsischen Staatskapelle Dresden erfolgen sollten. Diesen Termin wie auch den angepeilten Ersatztermin im Mai konnte die Komponistin mangels...


Gounods "Faust" am Salzburger Landestheater: Der letzte Teufel...

Helmut Christian Mayer

„Rien“ („Nichts“):  Es ist das erste Wort, das Faust singt. Für den Titelhelden ist das Leben eben ein „Nichts“und die Oper entstand ja auch zur Zeit des Nihilismus. Aber das Wort ist auch symbolhaft für den, durch die Politik neuerlich verkündeten Lockdown, durch den auch in der Kulturszene und speziell im Theaterbereich trotz höchster Sicherheitsvorkehrungen, Besucherdisziplin und keiner einzigen Clusterbildung...


Dirigent Attlio Cremonesi: Über Alte Musik, Entdeckung von ver...

Helmut Christian Mayer

Wegen des von der Politik verkündeten Lockdowns mussten alle „Alcina“ Aufführungen am Stadttheater Klagenfurt in Kärnten für November abgesagt werden. Wie empfinden Sie die Situation persönlich? Attilio Cremonesi: Ich bin sehr traurig darüber. Dabei sind gerade die Theater auf Grund der strengen Sicherheitsbestimmungen relativ sichere Orte, so wie hier am Stadttheater aber auch in Halle, wo ich vorher dirigiert habe. Für die...