Top column

Filtern

Alle Artikel

Halévys "Clari" in Zürich: Amüsante, augenzwinkernde Überzeich...

Helmut Christian Mayer

Von Jacques Fromental Halévy kennt man bestenfalls noch „La juive“, „Die Jüdin“, die eine der meistgespielten Opern des 19. Jahrhunderts war. Aber auch um dieses Werk des Komponisten wurde es bald still. Am Opernhaus Zürich wurde 2008 ein Anlauf zu einer Renaissance der Werke des französischen Komponisten gemacht und zwar mit einer noch größeren Rarität, nämlich mit der Oper „Clari“. Doch wer kennt seine...


Gounods "Faust" in Paris: Höllischer Flug über die brennende N...

Helmut Christian Mayer

Er ist alt. Aber noch immer sucht er das Vergnügen und bezahlt einer halbnackten Prostituierten gleich am Anfang für Sex. Dann aber beginnt er zu leiden und steht schon knapp vor dem Freitod, bis er das Böse herbeiruft. Und der Teufel erscheint tatsächlich und gibt ihm nach Unterzeichnung des Paktes die Jugend und Vitalität zurück. Allerdings nur temporär, denn immer wieder altert er und muss mit einem neuen Fläschchen des Wundertranks, den er von...


Belcanto Tragödie in Linz - Düstere Ästhetik mit ein paar Farb...

Helmut Pitsch

Belcanto Tragödie in Linz - Düstere Ästhetik mit ein paar Farbtupfer-   Zwei zerstrittene Familien und zwei Liebende dazwischen, die Tragödie des Veroneser Liebespaares ist weltbekannt. Aber nicht William Shakespeare bildete die Literaturvorlage für Vincenzo Bellini "I Capuleti  e  i Montecchi", sondern verschiedene Erzählungen aus der Renaissance, die Felice Romani zu seinem Libretto verfasste. Die Geschichte ist hier...


Karneval der Tiere - Phantasievolle bunte Tierwelt in der Fran...

Helmut Pitsch

Karneval der Tiere - Phantasievolle bunte Tierwelt in der Frankfurter Oper musikalisch ausgemalt Eine bunte Mischung Tiergeräusche begleiten den Vorspann zu dieser halbszenischen Umsetzung der kammermusikalischen Suite von Camille Saint Saens. Der Franzose hat bei der Gestaltung der vierzehn kurzen Episoden auch auf Motive bekannter Zeitgenossen wie Mendelssohn, Berlioz oder Rossini in Parodie zurückgegriffen, sodass er das Werk zu Lebzeiten nicht veröffentlichen...


"Best of Musical and Opera" in Rotterdam: Musikalischer Blumen...

Helmut Christian Mayer

„Best of Musical and Opera“ in Rotterdam: Ein beschwingter Blumenstrauß Die Koloraturengirlanden sprudelten nur so aus ihr heraus, als Karin Strobos die Arie „Non più mesta“ aus Gioacchino Rossinis „La Cenerentola“ anstimmte. Die mörderisch diffizil komponierten Koloraturen waren von solcher Perfektion, dass sie Staunen machten. Sie sparte aber bei ihrer Interpretation auch nicht mit Witz. Zudem hatte sie zwischendurch auch noch den...


Rameaus "Platée" in Wien: Olymoische Göttergroteske als furios...

Helmut Christian Mayer

Es war die Kultproduktion von 2014 am Theater an der Wien, die vom Publikum gestürmt und deren Wiederaufnahme bei einer Publikumsbefragung ausdrücklich gewünscht wurde. Letzten Dezember sollte Jean-Philippe Rameaus „Platée“ wieder gespielt werden aber wie sooft machte auch diesmal wieder einmal die Pandemie einen Strich durch die Rechnung. Jetzt hat man die Erfolgsproduktion aufgezeichnet, eine DVD produziert und im TV 3 Sat gesendet. Rameaus Werk wurde...


Die Redakteure von Opera Online