Top column

Filtern

Alle Artikel

Salome als Missbrauchspsychogramm in Bilbao

Helmut Pitsch

Es wird gezecht, exzessiv gespielt und getanzt, Sex und Brutalität fehlen nicht am Hof von Herodes in dieser Inszenierung von Francisco Negrin an der Oper von Bilbao. Francisco Negrin ist in Spanien geboren, aber in Frankreich aufgewachsen, nachdem sein Vater ein republikanischer Politiker fliehen musste. Lässig lassziv irren die Gestalten im Palast herum. Salome die schöne Stieftochter steigt sichtlich gelangweilt aus dem Geschehen aus. Die Bühne dreht sich und die...


Tristan und Isolde versteinert in Amsterdam

Achim Dombrowski

Im Jahr vor seinem Wechsel nach Aix-en-Provence wagt sich Künstlerintendant Pierre Audi an der Amsterdamer Oper, Stätte seines langjährigen Wirkens, an die Inszenierung von Wagners Tristan und Isolde. Die Produktion ist zugleich eine Ko-Produktion mit dem Théâtre des Champs-Élysées und dem Teatro dell’Opera di Roma. Im Bühnenbild und den Kostümen von Christof Hetzer blicken wir auf eine sterbende Welt. Im ersten Akt ist die...


Staatoper unter den Linden - Die Welten von Tristan und Isolde

Achim Dombrowski

Ganz in die Gegenwart einer supermodernen und luxuriösen Yacht im ersten Akt und eines ebenso teuren Umfeldes gesellschaftlicher Repräsentation im zweiten Akt versetzt uns Regisseur und Bühnenbildner Dmitri Tcherniakov in seiner Neuproduktion von Wagners Tristan und Isolde an der neueröffneten Staatsoper unter den Linden in Berlin.   Es ist die Welt Tristans, der mit seinen wie Geschäftspartner wirkenden Männerfreunden in lässigen, aber umso...


Falstaff in Luzern ein Ritter von trauriger Gestalt mit Pep wi...

Helmut Pitsch

Schweizer Bürger Idyll im Guckkasten auf der Bühne des Opernhauses Luzern. Das Orchester sitzt zum Grossteil unter der Bühne und der Zuschauer im kleinen Theater ist dem Geschehen ganz nah. 50iger Möbel zieren das Bühnenbild von Natascha von Steiger, das den Blick in das Wohnzimmer einer kleinen Wohnung freigibt. Im Hintergrund erheischt man noch einen Blick in die Küche, daneben führt eine Tür ins Bad. Strassenlärm und Vogelgezwitscher wird zu...


Idomeneo am Opernhaus Zürich grosse Gefühle mit Handbremse, Re...

Helmut Pitsch

Liebe, Vaterliebe, Eifersucht, Verlust, Abschied, Idomeneo ist wohl Mozarts packendstes und persönlichstes Werk. 1781 in München uraufgeführt entstand es in der Zeit der persönlichen Neuorientierung des Komponisten. Das Wunderkind wird ein junger unabhängiger freischaffender Musiker und Komponist, schält sich aus der Fürsorge des Vaters heraus. Auch musikalisch geht er neue Wege. Diese opera seria zeigt zahlreiche eigenständige reife Komponenten. Die...


Linzer Landestheater: "La damnation de Faust" - Multiplikaktio...

Helmut Christian Mayer

Landestheater: Zwiespältige Aufführung von „Faust Verdammnis“ von Hector Berlioz Nicht nur Poeten sondern auch Tonschöpfer regte der „Fauststoff“ immer wieder zu höchster Kreativität an. So auch Hector Berlioz, der seine Vertonung „La Damnation de Faust“ nennt und dessen selbst verfasstes Libretto von Goethes berühmtem Werk inspiriert ist. Zugegeben, es bereitet immer wieder Schwierigkeiten, sein kolossales...


Die Redakteure von Opera Online