Kolumnen zu folgendem Rigoletto

Rigoletto Technik zaubert Romantik am Bodensee

Helmut Pitsch

Bregenz steht und bürgt für stimmungsvolle Spektakel und erfüllte Opernabende. Da liegt verträumt der See, die Bühne umspült von Wasser, der Blick öffnet sich beim richtigen Wetterglück auf Lindau und ein Abendrot umrahmt von mächtigen dunklen Gewitterwolken, die sich hinter der Bühne auftürmen - eine Naturkulisse, die seines gleichen sucht am gestrigen Abend. Und selbst als häufiger Besucher in Bregenz und auch von Opern drinnen...


Rigoletto auf der Seebühne: Ein opulentes Bühnen- Spektakel zu...

Helmut Christian Mayer

Was für ein monumentaler Clownkopf! Mit knapp 14 Meter beeindruckend hoch und ein technisches Wunderwerk: Beweglich in alle Richtungen, mit rollenden und schließenden Augen, einem sich öffnenden Mund mit Zähnen und einem durch Lichteinsatz verblüffend veränderbaren Gesichtsausdruck. Und er wird als Parabel auf das Libretto sinnbildlich immer mehr demontiert: Zuerst verliert er seine Augäpfel – nachdem Rigoletto seine Gilda verloren hat - dann die...


Der einzigartige Rigoletto Leo Nucci in Laibach

Helmut Christian Mayer

Leo Nucci ist einfach ein Phänomen: Nachdem er gemeinsam mit Maria Monzò als Gilda sein „Sì, vendetta“, worin der dem Verführer seiner Tochter ewige Rache schwört, mit ungemein mitreißendem Einsatz gesungen hatte, und der Jubel des Publikums nicht enden wollte, wiederholte er die Arie einfach noch einmal, sich stimmlich noch mehr steigernd. Scheinbar nahezu keine Spuren hat die Zeit an seiner Stimme hinterlassen, denn trotz seiner 76 Jahre (!)...