Der Barbier von Sevilla - Il Barbiere...

Informationen Beschreibung Auszüge
Drucken
Xl_avatar

Allgemeine Informationen

  • Komponist :Gioacchino Rossini
  • Librettist :Cesare Sterbini
  • Entstehungsjahr :1816
  • Entstehungsort :Italien
  • Anzahl der Akte :2
  • Original Sprache :Italienisch
  • Opernhaus der Original Produktion :Teatro Argentina

Beschreibung des Werkes

Beschreibung Akt 1 Akt 2

Werkbeschreibung

Mit dem Barbier von Sevilla hat Rossini gleich mehrere Rekorde gebrochen: nur vierundzwanzigjährig, komponierte er diese, seine siebzehnte Oper, in nur zwei Wochen. Die Musik fliesst in einem atemberaubenden Tempo dahin. Serenaden, Duette und Ensembles unterstreichen durch vielfältige Koloraturen in den Gesangslinien den Humor der Handlung. Sein Einfallsreichtum ist grenzenlos und er setzt das Crescendo im Orchester gezielt ein, um die Spannung der Handlung so zu erhöhen, dass das Publikum den Atem anhält, mit den Füssen den Takt mitklopft und schließlich explodiert. Schon die Ouvertüre der Oper bietet die erste grosse Überraschung: ein Tutti kündigt den Beginn der Handlung an, dann übernimmt eine zarte Melodie, die sich immer wieder wiederholt und schliesslich anschwillt zum wirbelnden Höhepunkt mit vollem Orchester. Gelächter und Rhythmus bestimmen die Handlung und das Orchester tritt aus seiner traditionellen Begleitfunktion hervor und wird zum Stimmungserzeuger jeder theatralischen Situation. Beaumarchais Unverschämtheit wird von Rossini mit musikalischen Geniestreichen zu einem burlesken Spektakel für Aug und Ohr umgesetzt.

Inhalt

Sevilla, im 18. Jahrhundert. Der frohsinnige Barbier Figaro hilft dem Grafen Almaviva die hübsche Rosina zu erobern. Aber Rosina, die von den Serenaden ihres geheimen Anbeters nicht unberührt bleibt, wird von dem alten Doktor Bartolo strengstens bewacht. Dieser möchte mit der Unterstützung des finsteren Don Basilio sein Mündel selbst so schnell wie möglich heiraten. Um die Pläne des Alten zu vereiteln, hat Figaro einige Ideen. Der erste Versuch scheitert und Graf Almaviva, als mittelloser Student Lindoro verkleidet, erhält keinen Zutritt zu Bartolos Haus. Der zweite Anlauf ist fast erfolgreich, und nach mehreren ausgetauschten Liebesbriefen, Verkleidungen und Verwechslungen, triumphiert die Liebe, und Graf Almaviva, endlich in seiner wahren Person und sozialen Stellung, kann seine Rosina heiraten.

Akt 1

Im Morgengrauen auf einer Piazza in Sevilla. Mit der Hilfe seines Dieners Fiorillo, versteckt sich der, als armer Student Lindoro verkleidete, Graf Almaviva und bereitet ein Ständchen für die schöne Rosina vor... die allerdings nicht erscheint.

Piano pianissimo(Fiorello, Graf, Chor)

Er wartet und versteckt sich, als er Schritte hört. Es ist Figaro, der Barbier von Sevilla, der sich als lebensfroher und einfallsreicher Geselle entpuppt, der seinen Beruf liebt und voller Begeisterung ausübt.

“Largo al factotum(Figaro)

Figaro erklärt dem Grafen, dass er bestens über Rosina informiert ist. Der alte Doktor Bartolo ist ihr Vormund und gedenkt sie zu heiraten. Figaro macht einen Vorschlag: der Graf soll sich als betrunkener Soldat verkleiden und sich mit den Wachen Zutritt zu Bartolos Haus verschaffen. Im sorgsam bewachten Haus hat Rosina einen Brief an Lindoro verfasst, der ihr unter ihrem Fenster ein Ständchen brachte...

Una voce poco fa (Rosina)

Doktor Bartolo ist auf der Hut.  Don Basilio, der Musiklehrer Rosinas berichtet ihm, dass Graf Almaviva in Sevilla sei. Eines ist sicher: um sich des Gegners zu entledigen, schlägt Basilio vor, falsche Gerüchte über den Grafen zu verbreiten.

Akt 2

Almavivas Plan hat fehlgeschlagen: er wird, trotz Figaros Einspruch und Rosinas Bemühungen um den heimlich Angebeteten, von den Soldaten vor die Tür gesetzt.

Der finstere Bartolo will nun den Ehekontrakt mit seinem Mündel so schnell wie möglich schließen. Almaviva macht einen letzten Versuch und gibt sich als Don Alonso aus, der Rosina als Ersatz für ihren Musiklehrer unterrichten soll. Als der echte Musikprofessor, Don Basilio eintrifft, wird er mit etwas Bestechungsgeld abgelenkt.

Obwohl Figaro Wache steht, gelingt es dem alten Bartolo, Rosina und Almaviva zu belauschen. Er schickt alle fort. Um sie zur Hochzeit mit ihm zu bewegen, überzeugt er Rosina, dass Almaviva ein Schwindler und Schürzenjäger sei. Er macht sich noch in der gleichen Nacht auf den Weg, den Notar zu holen. Nach einer Reihe von Verwechslungen und viel Hin und Her, alles von Figaro sorgfältig ausgeklügelt, verehelicht der Notar Rosina mit Almaviva...  Der Graf erscheint nun allen als der Befreier Rosinas ... und als ihr Ehemann. Bartolo ist machtlos. Er kann nichts mehr tun, als seinen Zorn verrauchen zu lassen und dem Paar seinen Segen zu geben,... gegen einen nicht geringen Anteil der Mitgift.

“Di si felice innesto“ (Tutti und Chor)

Auszüge

Immersive Mode

Kommentare

Loading