Die Mailänder Scala nimmt ab September wieder seinen Spielbetrieb auf

Xl_img_1691

Der neue Intendant des traditionsreichen Mailänder Opernhaus Dominique Meyer gab heute das Programm der verbleibenden Spielzeit des Teatro alla Scala bekannt. La Traviata, Aida in konzerzanter Form und La Boheme unten dem Dirigat von Zubin Metha, Riccardo Chailly und Paolo Carignani werden von September bis November grspielt werden. Neben den beliebten symphonischen Konzerten, Ballett- und Liederabenden gibt es eine herausgehobene Serie an Liederabenden mit u.a. Jonas Kaufmann und Anna Netrebko.

Zum Gedenken an die Opfer der Corona Epidemie, die die Lombardei schwer getroffen hat und als besonderen Dank für das Pflegepersonal wird das Requiem von Giuseppe Verdi im Mailänder Dom, sowie in Bergamo und Brescia aufgeführt werden. Alle Abende finden mit maximal 740 Zuschauern statt, die Platzkapazität des Hauses liegt bei 2000. Am 7.Dezember, dem Tag des Stadtheilifen San Ambrogio wird die neue Saison 2020/2021 eröffnet werden.

| Drucken

Mehr

Kommentare

Loading