Kolumnen zu folgendem Sven-Eric Bechtolf

"Arabella" im Stream der Wiener Staatsoper: Feinsinniger Liebe...

Helmut Christian Mayer

Völlig unspektakulär, ja brav, detailreich und provokationsfrei durchgestaltet ist die Inszenierung der „Arabella“ von Richard Strauss von Sven-Eric Bechtolf an der Wiener Staatsoper aus dem Jahre 2006, von der jetzt eine spätere Aufführung vom 17. März 2017 mittels Stream gezeigt wurde. Diese Oper ist ja bekanntlich die letzte gemeinsame kongeniale Kooperation des bayrischen Komponisten mit Hugo von Hofmannsthal. Die Wiener Geschichte von...


Strauss "Ariadne auf Naxos" im Stream der Wiener Staatsoper: M...

Helmut Christian Mayer

Im Gegensatz zu den Salzburger Festspielen, die in dieser Kooperation mit der Wiener Staatsoper die 1912 durchgefallene Urfassung von Ariadne auf Naxos von Richard Strauss mit dem vorangestellten Schauspiel wählte, wird nun an der Wiener Staatsoper die heute übliche Wiener Fassung aus 1916 mit dem komponierten Vorspiel gezeigt. So auch im Stream, in welchem eine Aufführung vom 23. Oktober 2014 dieser Inszenierung gezeigt wird. Sven-Erich Bechtolf hat sich wieder...


Schumanns "Faust-Szenen" auf DVD aus Berlin: Ein seltsam konst...

Helmut Christian Mayer

Als „beschämend“, ja sogar „skandalös“ bezeichnen so manche Musikwissenschafter die Tatsache, dass die „Szenen aus Goethes Faust“ von Robert Schumann heute beinahe in Vergessenheit geraten sind. Und für Nikolaus Harnoncourt ist das dreiteilige Werk, das auf Johann Wolfgang Goethes „Faust I und II“ basiert, sogar die „grandioseste und vielleicht einzig gültige Faustvertonung“. Ungewöhnlich ist Schumanns...


Im Stream Wagners "Götterdämmerung" an der Wiener Staatsoper:´...

Helmut Christian Mayer

Wotan mit zerbrochenem Speer steht in einem gigantischen, ringförmigen, rotglühenden Feuersturm. Dann scheint ein wilder Wasserstrudel alles mitzureißen und zu vernichten, bevor auf der leeren Bühne ein junges, halbnacktes, eng umschlungenes Menschenpaar als Symbol eines zukunftsvollen Hoffnungsschimmer erscheint: So lässt Sven-Eric Bechtolf die „Götterdämmerung“ von Richard Wagner an der Wiener Staatsoper enden. Aber abgesehen von diesen...


Staatsoper Wien kantige breit ausmusizierte Arabella

Helmut Pitsch

Arabella ist die letzte gemeinsam von Richard Strauss und Hugo von Hofmansthal geschaffene Oper. Wieder einmal werfen die beiden einen kritischen Blick auf die Wiener Gesellschaft zu Ende des 19. Jahrhunderts. Eine durch Spielsucht verarmte Adelsfamilie sieht ihre einzige Überlebenschance in der geziemen Heirat ihrer älteren Tochter Arabella. Diesem Projekt wird alles geopfert, auch die Identität der jüngeren Schwester Zdenka, die als Bub verkleidet den Bruder Zdenko...