Festspiele in der Arena di Verona werden auf 2021 verschoben

Xl_aida-verona-6-18-3

Auch die Arena von Verona muss vor der Coronakrise kapitulieren. Das vom Juni bis September geplante Opernfestival im Freilichttheater der norditalienischen Stadt ist auf Sommer 2021 verschoben worden, teilte Arena-Intendantin Cecilia Gasdia mit.
Wegen der Coronakrise, die Norditalien besonders hart getroffen hat, muss die Arena auf ein prestigereiches Programm verzichten. Die neue Saison an der Arena von Verona hätte vom 13. Juni bis zum 5. September stattfinden sollen. Geplant war die Saisoneröffnung mit Pietro Mascagnis „Cavalleria Rusticana“.

Vorgesehen waren auch Ruggero Leoncavallis „Pagliacci“, sowie „Aida“, „Turandot“, „Nabucco“ und „La Traviata“. Startenor Roberto Alagna hätte mit seiner Lebenspartnerin Aleksandra Kurzak bei einem am 8. August geplanten Galaabend auftreten sollen. Auch ein Galaabend mit Jonas Kaufmann war Ende Juni geplant gewesen.

Dr. Helmut Christian Mayer

 

| Drucken

Kommentare

Loading